Der ARDEX-Campus als öffentlicher Raum
Die Neubauten von ARDEX haben Auswirkungen auf das Stadtbild von Witten. Der ARDEX-Campus bildet dabei einen eigenen öffentlichen Raum – mit dem ARDEX-Tower als Mittelpunkt. Bei der Planung spielte die Zukunftssicherung eine große Rolle.
Weniger Verkehr
Neue Verkehrsführung hinter den Produktionshallen
Besserer Lärmschutz
Die Friedrich-Ebert-Straße wird nur noch teilweise durch LKWs befahren
Sichere Zukunft
ARDEX schafft die Voraussetzungen für zukünftiges Wachstum
Mehr Mitarbeiter
ARDEX macht Platz für die Mitarbeiter – es entstehen rund 100 neue Arbeitsplätze
Bekenntnis zum Standort
ARDEX ist seit 1949 fest in Witten verwurzelt – und baut den Standort weiter aus
Veränderung im Stadtbild
ARDEX verändert die Stadt Witten – und gestaltet einen eigenen öffentlichen Raum
„Wir freuen uns, dass im Zuge der Erweiterung in den nächsten Jahren Platz für bis zu 100 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen wird.“
Sonja Leidemann | Bürgermeisterin Witten
„Mit dem ARDEX-Campus wird die Rolle Wittens als ‚Herz’ der international tätigen ARDEX-Gruppe weiter ausgebaut.“
Dr. Hubert Motzet | Mitglied der Geschäftsleitung, ARDEX Deutschland
„Mit dem ARDEX-Campus schaffen wir die Voraussetzung für unseren zukünftigen Wachstumskurs. Zugleich bekennen wir uns klar zum Standort Witten und setzen ein Zeichen für das gesamte Ruhrgebiet – entgegen dem allgemeinen Trend.“
Mark Eslamlooy | CEO der ARDEX-Gruppe